Depression

 

Mit der Diagnose "Depression" sind

Sie nicht alleine.

Auch Ihnen kann geholfen werden!

Depression

Depression ist eine psychische Erkrankung, die zu den als affektive Störungen bezeichneten Stimmungsstörungen gehört. Eine affektive Störung ist eine Erkrankung, bei der es häufig zu Schwankungen der Stimmung und des Antriebs kommt.

Es gibt viele Ursachen für die Entstehung einer depressiven Symptomatik.

Häufigste Symptome sind stark gedrückte Stimmung, Interessenlosigkeit, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Konzentrationsprobleme, Grübeleien, Schuldgefühle, Lustlosigkeit und sozialer Rückzug.

Besonders wenn die Symptome länger als zwei Wochen andauern besteht Behandlungsbedarf.

Da  bei depressiven Störungen meist auch ein biochemischer Faktor eine Rolle spielt ist zusätzlich zur Psychotherapie eine medikamentöse Behandlung mit Antidepressive notwendig und sinnvoll. Auch im Alter können depressive Zustände auftreten.

In der Behandlung von Depressionen haben sich zwei Verfahren – Die Kognitive Verhaltenstherapie und Interpersonelle Therapie - als sehr effektiv erwiesen.

Die Verhaltenstherapie bietet eine Vielzahl an psychotherapeutischen Techniken an um Symptome zu lindern, negative Gedanken und Überzeugungen zu verändern, Gefühle wie Freude wieder zu empfinden, das Selbstwertgefühl zu steigern, soziale Kompetenzen aufzubauen und den Alltag strukturiert zu meistern.